Kerstin Radomski MdB Schöpfung bewahren - meine Leidenschaft gilt der Natur. Wir müssen nachhaltig und verantwortungsbewusst mit unserem Lebensraum umgehen.

Regionale Erzeuger stärken: Schöpfung bewahren

Unsere Schöpfung bewahren - das fängt bei jedem Einzelnen von uns an, bei der Mülletrennung oder wenn man das Fahrrad statt des Autos benutzt. Ich habe mich mit vielen Menschen aus meinem Wahlkreis getroffen, die sich nicht nur privat, sondern auch beruflich für das Bewahren der Schöpfung einsetzen. 

 

Regionale Erzeuger stärken: Schöpfung bewahren #1

Kerstin Radomski MdB

Eine meiner größten Leidenschaften ist neben meiner Familie und der Politik das Thema Umwelt. Deshalb habe ich damals Biologie und Geographie studiert und engagiere mich heute im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung des Deutschen Bundestages. Zeit in der freien Natur ist der beste Weg um abzuschalten, aber auch um zu lernen: wie bei der Waldwanderung mit Förster Arno Schönfeld-Simon. 39 verschiedene Baumarten gibt es in Krefeld. Vielen Dank den Förstern für ihre Arbeit und den Erhalt der Flora und Fauna in unseren Wäldern! 

 

 

 

 

 

 

 

Regionale Erzeuger stärken: Schöpfung bewahren #2

Kerstin Radomski MdB

Heute möchte ich unseren Landwirten ein ganz großes DANKE sagen!! Sie kümmern sich jeden Tag um Vieh und Felder ohne freie Wochenenden, 365 Tage im Jahr. In meinem Wahlkreis haben wir sogar das Angebot verschiedener 24-Stunden-Milchtankstellen, so auch auf dem Hof von Familie Schulte-Bockholt!

 

 

 

 

 

Regionale Erzeuger stärken: Schöpfung bewahren #3

Kerstin Radomski MdB

Ich habe schon mehrere Bäume im öffentlichen Raum gepflanzt, unter anderem einen Apfelbaum und eine Felsenbirne. Dieses Jahr eine Linde im Ereigniswald Krefeld als Zeichen für den Erhalt der Schöpfung und die Nachhaltigkeit unseres Handelns. Der Fachbereich Grünflächen bietet den Krefelderinnen und Krefeldern zu bestimmten Anlässen die Möglichkeit, einen Baum zu pflanzen.

 

 

 

 

 

 

Regionale Erzeuger stärken: Schöpfung bewahren #4

Kerstin Radomski MdB

Mit Johannes Leuchtenberg habe ich auf seinem landwirtschaftlichen Familienbetrieb unter anderem über politische Voraussetzungen für eine funktionierende Landwirtschaft gesprochen. Auf seinem Paschenhof hat er rund 70 Milchkühe. Aktuell erhält ein Landwirt für die Milch, die im Supermarkt verkauft wird, nur etwa 20 Cent pro Liter. Kauft man direkt auf dem Hof, zahlt man einen Euro pro Liter für tagesfrische Milch. Dass die Menschen am Niederrhein die Arbeit der Bauern zu schätzen wissen, zeigt die hohe Nachfrage aus allen Altersgruppen.

 

 

 

 

 

 

 

Regionale Erzeuger stärken: Schöpfung bewahren #5

Kerstin Radomski MdB

Als Mitglied im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung des Deutschen Bundestages freut es mich ganz besonders, mit der Biotec GmbH & Co. KG ein Unternehmen in meiner Heimat zu haben, das nachhaltige Biokunststoffe aus erneuerbaren Rohstoffe auf Pflanzenbasis entwickelt und herstellt. Den höchsten Absatz verzeichnet BIOTEC mit kompostierbaren Tüten und biologischen Naturverpackungen mit rund 44 Prozent in Italien, das 2011 ein Plastiktütenverbot erlassen hat. Vielen Dank für die hochinteressanten Einblicke in Ihr Unternehmen!