Themen Dr. Julia Kleeberger und Franziska Schmid erklären ein digitales Bildungsprojekt.

Die jungen Tüftler

Es blinkt, bewegt sich und gibt Klänge von sich – beim digitalen Bildungsprojekt Junge Tüftler gGmbH lernen Kinder das Programmieren. Wie das funktioniert und wie Schulen davon profitieren können, erklärten die beiden Gründerinnen Dr. Julia Kleeberger und Franziska Schmid in ihrem Labor in Berlin-Kreuzberg. Dort tauchte Kerstin Radomski in die Welt der Programmierung ein. Ziel der Junge Tüftler gGmbH ist es, Schulen dabei zu unterstützen, den Unterricht erlebbarer zu machen. Schülerinnen und Schüler lernen, wie Sound-Roboter gebaut und programmiert werden. „Ich finde es klasse, wie hier Ideen entwickelt werden, um Kindern mit Logik, Kreativität und Begeisterung Themen begreifbar zu machen. Für mich war es eine schöne Erfahrung zu sehen, wie man mit Hilfe von Programmierung und Algorithmen experimentelle Musik komponiert kann. Ich kann mir vorstellen, dass dieses Konzept zukunftsweisend ist und eine ideale Ergänzung zum theoretischen Unterricht an der Schule darstellt“, resümiert Kerstin Radomski ihre Eindrücke.